Teil 04a: Zwischendrin - Eine kleine Vorstellung meiner immateriellen Freunde

      Teil 04a: Zwischendrin - Eine kleine Vorstellung meiner immateriellen Freunde

      Fred der Feuergeist

      Wir beginnen mit meinem geliebten, stets mürrisch dreinblickenden Fred. Er und
      Eddie sind die ersten beiden Geister, die einem jungen Beschwörer ab seinem
      fünften Level zur Seite stehen. Fred’s Spezialfähigkeit, die „Opferung“ fügt dem
      Gegner laut Beschreibung immensen Schaden zu indem Fred sein Leben opfert.
      In der Realität muss ich sagen, dass der Schaden eher gering ist. Wäre Fred in
      dem Zeitraum noch am Leben, würde er mit seinen normalen Angriffen
      vermutlich sehr viel sinnvoller agieren. Außerdem stehen Feuergeister im
      Allgemeinen nicht so sehr auf Suizid, wie mir meine angekokelten Augenbrauen
      verrieten.
      Wilma der Windgeist
      Nach dem feurigen Fred kommen wir nun zu meiner wunderschönen Wilma.
      Elegant fliegt sie stets etwa einen halben Meter über meinem Haupt und stößt
      von dort aus auf unsere Gegner hinab. Sie verfügt über eine Fähigkeit namens
      „Schwert des Windes“. Diese Fähigkeit kann sie ohne ein bestimmtes Ziel
      einsetzen. Das „Schwert des Windes“ äußert sich in einer sich kreisförmig
      ausbreitenden Kraftwelle, deren Mittelpunkt die schöne Wilma bildet. Der
      Schaden kann sich sehen lassen, jedoch sollte man die AoE Angriffe (also die
      Angriffe, die mehr als ein Ziel treffen) der Geister erst einsetzen, wenn man
      zuvor seinen eigenen AoE, den Kettenblitz, gemacht hat. Ansonsten werden alle
      getroffenen Monster auf den Geist losgehen… und das wollen wir natürlich nicht!
      Eddie der Erdgeist
      Eddie ist wie Fred am längsten an eurer Seite. So werdet ihr Fähigkeiten zur
      Verbesserung von den Feuer- und Ergeistern stets zuerst erlernen können. Eddie
      verfügt wie Wilma über einen AoE Angriff. Bei ihm heißt diese Fähigkeit „Hand
      der Erde“. Anders als beim „Schwert des Windes“ muss Eddie für seine Fähigkeit
      ein Ziel haben (typisch Eddie, faul wie er ist, würde er nie etwas tun ohne den
      Sinn zu sehen!). Eddies „Hand der Erde“ lässt in meinem Kopf ziemlich oft diese
      sonderbare Stimme erklingen, die mich darüber aufklärt, dass das Ziel außer
      Reichweite sei. Dann ist es besser, den Standort eures Geistes zu verändern. Mit
      einem wenig Glück klappt es dann beim nächsten Mal.
      Hertha der Wassergeist
      Last but not least kommen wir nun zu Hertha, meiner blauen Amazone. Sie hat
      den wohl wichtigsten Skill, wenn ihr euch auf einen einzelnen, starken Gegner
      stürzen wollt. Ihre Fähigkeit „Wassergefängnis“ versteinert euren Gegner und
      senkt zudem seine Abwehr. Außerdem kann sie diese Fähigkeit relativ schnell
      hintereinander einsetzen, wodurch auch sehr starke Gegner kein großes Problem
      für euch darstellen sollten. Nach diesen Sonnenstrahlen kommt nun allerdings
      die Schattenseite. Bei ihr höre ich die Stimme, die mich über die
      Unerreichbarkeit meines Zieles aufklärt, am häufigsten. Wenn der Gegner sich
      bewegt erscheint die Stimme. Wenn Hertha sich noch bewegt erscheint die
      Stimme. Wenn Hertha direkt vor dem Gegner steht und sich niemand bewegt
      erscheint die Stimme. Zugegebenermaßen habe ich noch keine 100%ige Lösung
      dieses Problems gefunden. Doch, eine schon, unseren Messias „Fixing“. Bis
      „Fixing“ jedoch eintrifft, solltet ihr, sobald ihr die Stimme hört, Herthas
      Standpunkt verändern. Wenn es einmal getroffen hat, bewegt euch um Fiddels
      Willen nicht! Denn dann wird es auch wieder treffen.


      Wer einmal zum Shugo geht...
      :thumbsup: